// Shortlist Felix Schoeller Photo Award 2017 | Kategorie Architektur

Fotoserie von Ulrike Manestar: Auf AEG

Die ehemalige Produktionsstätte der Firma AEG in Nürnberg ist heute ein revitalisiertes Industrie- und Gewerbeareal, in dem die ursprüngliche Industriearchitektur immer mehr verschwindet. Über Jahre hinweg hab ich das Gelände fotografiert, immer unter einem anderen Aspekt, um der Vielschichtigkeit Rechnung zu tragen. Diese Aufnahmen stammen aus dem letzten originalen Hallenkomplex und fangen noch einmal den morbiden Charme des Zweckbaus ein. Zarte Pastellfarben und ein weiches diffuses Licht mildern die Wunden der Geschichte und überdecken visuell den Verfall. Die Wahl des gleichen Standpunktes in den Stockwerken, abhängig von den räumlichen Begebenheiten, verdeutlicht die Architektur des Zweckbaus in Verbindung mit den Spuren und Veränderungen, die die Jahrzehnte der Produktion hinterlassen haben. Die riesigen Produktionshallen mit den Schwerlastböden und der Säulenstruktur reduziert auf eine Raumecke, ein Wort in der Geschichte.

 

// Bildgestaltung Salon René Ritzenberger Organic Hair Care | 2017

Bildgestaltung in den Räumen des Salons mit floralen Motiven und Fotografie mit Innen- und Außenaufnahmen/Portraits.

// Kalenderbeitrag der Firma Osterchrist | 2017

12 Fotografinnen und Fotografen wurd eingeladen zum Thema „Neu in Nürnberg” ein Kalendermotiv für die Druckerei Osterchrist zu realisieren. Herausgekommen ist ein großformatiger Wandkalender 2017 mit individuellen fotografischen Interpretationen zum Thema.

 

Bildbeitrag von Ulrike Manestar, Monat Juli, Bildtitel: „Naturwelten“ 

Die hier gezeigte Arbeit beschäftigt sich mit dem Phänomen der zunehmenden Gewächshauskultur im Knoblauchsland. Es gibt bereits riesige Areale, die dementsprechend auch die Landschaft optisch verändern. Eine parallel existierende Naturwelt ist entstanden, zum Wohle der Verbraucher…

 

In diesem Zusammenhang sind noch weitere Motive entstanden, siehe Bildergalerie

 

// Fotowettbewerb Menschenrechtszentrum Nürnberg | 2016

Das Nürnberger Menschenrechtszentrum e.V. setzt sich lokal, national und international für die Menschenrechte ein. 2014 wurde der Fotowettbewerb „Meine Rechte. Deine Rechte. Ausgelöst!“ ins Leben gerufen. Anlass war das 25-jährige Bestehen des NMRZ. 2016 lud das NMRZ zum zweiten Mal ein, den Menschenrechten ein klar erkennbares fotografisches Profil zu verleihen. 

Die Preisträger 2016: Robert Krischan ter HorstChristian H. HildebrandJürgen Höppner und 

Ulrike Manestar. Der Sonderpreis ging an das Gymnasium Osterbek, Hamburg, Kunstkurs BK S3.

 

 

4-teilige Fotoserie von Ulrike Manestar

„Artikel 23: Recht auf Arbeit, Recht auf befriedigende Entlohnung“

 

Das Portrait zweier berufstätiger Menschen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten und die doch etwas verbindet. Sie sind „selbständig” und müssen sich täglich ihre wirtschaftliche Existenz erarbeiten, ohne Netz und doppelten Boden.

Helmut Edler in seinem kleinen Ladengeschäft hinterm Hauptmarkt, Samen Edler. Der über 70-jährige steht noch jeden Tag hinter der Theke und verkauft sein Sortiment von gebrauchten Gartengeräten über Shampoos für Hunde bis hin zu der Samenvielfalt, die einst sein Geschäft prägten. Heute im Überlebenskampf gegen Bau- märkte, EU-Verordnungen und dem Discounter um die Ecke. Das Recht seiner beruflichen Existenz muss jeden Tag erkämpft werden.

Auf der anderen Seite Thomas Bergner in seinem Atelier. Ein Fotograf und Künstler am Anfang seiner Karriere. Zwischen der fotografi- schen Arbeit, der Beteiligung an Ausstellungen und kreativer Gedankenfindung immer wieder das Angehen gegen Copyrightverletzungen Dritter an seinen Bildern und der notwendigen Selbstvermarktung. „I spezialize in documen- tary photography, as well as portraiture and special projects/commissions. Please contact me for more informations.“ 

 

Foto_NMRZ_2016_Begleitheft.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

// Ausstellung „NACHBARSCHAFT” der fotoszene nürnberg e.V. | 2016

Für das Ausstellungsprojet NACHBARSCHAFT der fotoszene nürnberg e.V. – forum freier fotografen wurde 2016 das Design der Ausstellung entwickelt, realisiert und betreut.

 

// Der Fotografie-Preis architekturbild 2015 ist vergeben

Der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild 2015 ist vergeben.
Der erste Preis geht an die Münchner Fotografin Petra Gerschner. Zusätzlich zu diesem ersten Preis wurden zwei gleichwertige Preise vergeben. Sie gehen an Julia Baier und Claudia Brust. Die sieben Auszeichnungen gingen an Dirk Brömmel, Enver Hirsch, Stefan Jaeggi, Shimizu Ken, Ulrike Manestar, Stefan Rasinger und Herman van den Boom.

 

Titel der Serie: „Wohnen am Waldrand” von Ulrike Manestar

Die unmittelbare Nachbarschaft des Waldes ist für den Stadtmenschen faszinierend und beängstigend zugleich. Der Blick aus dem Fenster auf eine grüne Wand, eine Schutzglocke, aber auch eine natürliche Blockade auf die Existenz dort draußen. Die fotografische Perspektive aus dem dunklen Wohnraum auf den grünen monotonen Wald spiegelt dieses bivalente Gefühl wieder. Es ist der Blick auf eine grüne undurchdringliche Nachbarschaft, beobachtend und erwartungsvoll. Der bewusste Verzicht auf künstliche Lichtquellen im Wohnraum schafft eine Distanz und betont die voyeuristische Atmosphäre.

 

Die 4-teilige Serie aus dem Jahr 2012 beschreibt die nachbarschaftliche Lage eines Wohnhauses mit dem Blick aus Kinderzimmer, Küche, Büro und Wohnzimmer. (Ulrike Manestar)

 

architekturbild2015_Presseinfo.pdf
PDF-Dokument [124.4 KB]

// Fotografie + Postproduction | PRODUKT

// Fotografie + Postproduction | FOOD

// POSTPRODUCTION | Retusche | Composing | Freisteller

// Kunstkalender Sparkasse Nürnberg | 2014

Die Sparkasse Nürnberg realisierte ihren Kunstkalender 2015 zusammen mit der fotoszene nürnberg e.V. in Form einer Ausschreibung. In diesem Zusammenhang entstanden die hier gezeigten Aufnahmen.

Zum Thema „Stadt.Land.Fluss.” wurden typische Motive aus der Region gesucht und gefunden. Der Schrebergarten beim AEG Gelände, Landschaft bei Kalchreuth, der Mauerblick in der Innenstadt und schließlich der urfränkische „Kren”. Dieses Motiv wurde schließlich in den Kalender aufgenommen.

 

// Ausstellung „WELTRAUM” der fotoszene nürnberg e.V. | 2013

Für die WELTRAUM Ausstellung der fotoszene nürnberg e.V. – forum freier fotografen wurde 2013

das Design der Ausstellung entwickelt, realisiert und betreut.

// Ausstellung „WALDRAND” der fotoszene nürnberg e.V. | 2012

Für die WALDRAND Ausstellung der fotoszene nürnberg e.V. – forum freier fotografen wurde 2012

das Design der Ausstellung entwickelt, realisiert und betreut.

// Fotoserie „flowers”

// Plakatentwurf Hahnenkamm-Rennen Kitzbühel 2012 | Wettbewerb

// Ausstellung „Schichtwechsel” der fotoszene nürnberg e.V. | 2010

Für die Jahresausstellung der fotoszene nürnberg e.V. – forum freier fotografen wurde 2010 das Design der Ausstellung entwickelt, realisiert und betreut.

// Designstudie Mitgliedsausweis | 2010

// Layout und Reinzeichnung | Uhrenausstellung Karl Gebhardt

Die Uhrenausstellung von Karl Gebhardt, die ihren Sitz in der NÜRNBERGER Akademie hat, präsentiert sich seit 2010 in der Peter-Henlein-Realschule in Nürnberg in Form von großformatigen Text- und Bildtafeln, basierend auf den beiden Ausstellungskatalogen.